Dr. Susanne Froehlich

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Arbeitsbereich Alte Geschichte
Raum 1.15
Domstraße 9a, 17487 Greifswald
Tel.: +49 (0)3834 420 3103
Fax: +49 (0)3834 420 3108

susanne.froehlich(at)uni-greifswald(dot)de

 

Vita

Susanne Froehlich, geb. Pilhofer

1999 Abitur am Friedrich-Ludwig-Jahn-Gymnasium Greifswald.

1999-2005 Studium der Fächer Geschichte, Französisch und Klassische Archäologie in Greifswald, Angers (Frankreich) und Freiburg.

SoSe 2005 Staatsexamen in den Fächern Geschichte und Französisch an der Universität Freiburg.

WS 2005/2006 Staatsexamen im Nebenfach Klassische Archäologie an der Universität Heidelberg.

2006 Stipendiatin des Interdisziplinären Graduiertenkollegs „Geschichte und Erzählen“ der Universität Freiburg, danach assoziiertes Mitglied.

2007-2010 Stipendiatin der Gerda Henkel Stiftung.

SoSe 2011 Lehrbeauftragte am Seminar für Alte Geschichte in Freiburg.

WS 2011/2012 Promotion im Fach Alte Geschichte als Cotutelle der Universitäten Freiburg und Straßburg (Frankreich).

2012-2017 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Alte Geschichte der Universität Gießen.

ab SoSe 2017 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Arbeitsbereich Alte Geschichte an der Universität Greifswald.
 

Staatsexamensarbeit: Romanisierung in Kilikien, Freiburg 2004 [publiziert München 2006].

Dissertation:
Handlungsmotive bei Herodot, Freiburg 2011 [publiziert Stuttgart 2013].

Habilitationsprojekt
: Stadttor und Stadteingang. Ein Beitrag zur Alltags- und Kulturgeschichte der kaiserzeitlichen Stadt.

Forschungsinteressen
  • Mobilität in der Antike
  • Kleinasien in der römischen Kaiserzeit
  • Griechische Historiographie
  • Historische Lebenswelt als Konzept althistorischer Forschung
  • Epigraphik
  • im 19. Jh.: Kolonial- und Missionsgeschichte (Australien/Südsee)
Veröffentlichungen

Monographien

  • Romanisierung in Kilikien? Das Zeugnis der Inschriften (Quellen und Forschungen zur Antiken Welt 46), München 2006 [Examensarbeit]. [link...] 2., erweiterte Auflage, mit einem Nachwort von Philipp Pilhofer (Quellen und Forschungen zur Antiken Welt 60), München 2015. [link...]
    Rezensionen: [2. Auflage] George Watson in BMCR 10 (2016), Nr. 56 || [1. Auflage] Olli Solomies in AE 2006, 618-619 (Nr. 1553) | Kurt Tomaschitz in sehepunkte 6 (2006), Nr. 9. 
  • Handlungsmotive bei Herodot (CBR 4), Stuttgart 2013 [Dissertation]. [link...]
    Rezensionen: Julien Delhez in L’Antiquité Classique 86 (2017), 317–319. Giovanni Ingarao in Klio 98 (2016), 322-329 | Carolyn Dewald in Mnemosyne 68 (2015), 1040-1044 | Christopher Baron in Histos 9 (2015), xix-xxiv | Helmut Löffler in Gnomon 87 (2015), 678-683 | Mathieu de Bakker in sehepunkte 14 (2014), Nr. 3 | Johannes Engels in Gymnasium 121 (2014), 195-196 | Dirk Fleischer in Das Historisch-Politische Buch (2014), 475-476 | Jakub Kuciak in Electrum 21 (2014), 165-168 | Katharina John bei H-Soz-u-Kult (11.11.2013).

Quellenedition

  • Als Pioniermissionar in das ferne Neu Guinea. Johann Flierls Lebenserinnerungen, herausgegeben, eingeleitet und kommentiert von Susanne Froehlich. Teil I: 1858-1886, Teil II: 1886-1941 (Quellen und Forschungen zur Südsee A.5), Wiesbaden 2015. [link...]
    Rezension: Ulrich van der Heyden in den Mitteilungen der Berliner Gesellschaft für Missionsgeschichte, Neue Folge 51 (März 2016).

Sammelband

  • Auf segelbeflügelten Schiffen das Meer befahren. Das Erlebnis der Schiffsreise im späten Hellenismus und in der Römischen Kaiserzeit, herausgegeben von Mario Baumann und Susanne Froehlich in Zusammenarbeit mit Jens Börstinghaus (Philippika 119), Wiesbaden 2018. [link...]

Aufsätze

  • Antike Autoren über Kilikien. Überlegungen am Beispiel der Stadt Tarsos/Kilikia üzerine antik yazarlar. Tarsus şehri örneğinde düşünceler, in: Olba 17 (2009), 157-167.

  • Das Zollpersonal an den römischen Alpenstraßen nach Aguntum und Virunum, in: Klio 96 (2014), 67-92.

  • Unwritten history. Louise Flierl's everyday life on mission stations in Australia and New Guinea, in: Journal of Australian Studies 39.1 (2015), 79-91. [link...]

  • Ni aumônier ni aubergiste. Johann Flierl et la mission allemande de Neuendettels-au en Nouvelle-Guinée, in: Gilles Vidal, Marc Spindler und Annie Lenoble-Bart [Hg.]: L’Allemagne missionnaire d’une guerre à l’autre (1914-1939). Effondrement et résilience, Paris 2017, 231–248.

  • Qualität und Komplexität von Beziehungen in Ciceros sozialem Netzwerk, in: Thomas Späth und Eckhard Wirbelauer [Hg.]: Vers une nouvelle histoire sociale de l'Antiquité romaine (CBR 6), Stuttgart 2018 [in Druckvorbereitung].

Lexikonartikel

  • Art. motivation, Art. Cilicia, Art. Cilix son of Agenor, Art. Sethos, in: Christopher Baron [Hg.]: The Herodotus Encyclopedia, 3 Bände [erscheint 2018 bei Wiley-Blackwell].

Rezensionen

  • Richard Hingley: Globalizing Roman Culture. Unity, diversity and empire, London/New York 2005, in: sehepunkte 6 (2006), Nr. 7/8 [15.07.2006]. [link...]

  • Sabine Hübner: Der Klerus in der Gesellschaft des spätantiken Kleinasiens (Altertumswissenschaftliches Kolloquium 15), Stuttgart 2005, in: Gnomon 85 (2013), 148-152 [mit Peter Pilhofer].

  • Stephen Mitchell und David French [Hg.]: The Greek and Latin Inscriptions of Ankara (Ancyra). Vol. I: From Augustus to the end of the third century AD, München 2012, in: sehepunkte 13 (2013), Nr. 3 [15.03.2013]. [link...]

  • Katharina Wesselmann: Mythische Erzählstrukturen in Herodots Historien, Berlin 2011, in: sehepunkte 13 (2013), Nr. 3 [15.03.2013]. [link...]

  • Edith Foster und Donald Lateiner [Hg.]: Thucydides and Herodotus, Oxford 2012, in: Klio 95 (2013), 534-536.

  • Beat Näf: Antike Geschichtsschreibung. Form - Leistung - Wirkung, Stuttgart 2010, in: sehepunkte 14 (2014), Nr. 3 [15.03.2014]. [link...]

  • Klaus Geus, Elizabeth Irwin und Thomas Poiss [Hg.]: Herodots Wege des Erzählens. Topos und Logos in den Historien (Zivilisationen & Geschichte 22), Frankfurt am Main/Bern/New York/Oxford 2014, in: sehepunkte 14 (2014), Nr. 5 [15.05.2014]. [link...]

  • Emily Baragwanath und Mathieu de Bakker [Hg.]: Myth, Truth, and Narrative in Herodotus, Oxford/New York 2012, in: Klio 97 (2015), 748-751.

  • Pietro Vannicelli: Resistenza e intesa. Studi sulle guerre persiane in Erodoto, Bari 2013, in: Gnomon 88 (2016), 84-86.

Aktuelle Vorträge (Auswahl)
  • locus horridus? Fictional topographies of the urban periphery in Petronius, Apuleius, and Horace (8.04.2016: Annual Conference der Classical Association, Edinburgh/UK).
  • Jede Mauer hat irgendwo ein Fensterchen, durch das man steigen kann. Offene Tore und städtische Sicherheitspolitik in der Römischen Kaiserzeit (20.05.2016: Forschungskolloquium bei Christoph Markschies, Patristik, HU Berlin).
  • Vom Schulbuben in Fürnried zum Südseemissionar und Kirchenvater. Lesung aus Johann Flierls Lebenserinnerungen (22.10.2016: Kirchengemeinde Fürnried/Gemeinde Birgland in Bayern).
  • Keine Durchfahrt für Schwerlasttransporte! Mobilität und Verkehrsregeln am Eingang der römischen Stadt (17.11.2016: Altertumswissenschaftliches Kolloquium "Antike Welten", TU Darmstadt, und 23.11.2016: Althistorisches Kolloquium bei Claudia Tiersch und Aloys Winterling, HU Berlin).
  • Entering a Roman city: Mobility and traffic regulation at the gates (22.03.2017: Classics Research Seminar, University of Edinburgh/UK).
  • »Nile boatmen, hog traders, and tourists shall not be impeded.« Inequality and discrimination at city entrances in the Roman Empire (4.05.2017: Konferenz „Unjust Borderlands: Injustice and Cultural bordering“ in Greifswald, veranstaltet durch das Graduiertenkolleg „Baltic Borderlands“ der Universitäten Greifswald, Lund und Tartu, in Kooperation mit dem in UC Santa Barbara’s Ancient Borderlands Cluster).

  • Im Transitbereich zwischen Stadt und Umland. Das kaiserzeitliche Stadttor und seine Funktionen im städtischen Alltag (5.-8.07.2017: Internationales Kolloquium zur Historischen Geographie des Altertums in Eichstätt, Ernst Kirsten Gesellschaft).

PD Dr. Andreas Hofeneder

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Vertretung für Dr. Susanne Froehlich im Wintersemester 2018/2019 und Sommersemester 2019

Arbeitsbereich Alte Geschichte
Raum 1.15
Domstraße 9a, 17487 Greifswald
Tel.: +49 (0)3834 420 3103
Fax: +49 (0)3834 420 3108

andreas.hofeneder(at)uni-greifswald(dot)de; alte-geschichteuni-greifswaldde

Sprechzeit: Mi 12-13 Uhr oder nach Vereinbarung

Vita

Wissenschaftlicher Werdegang und Ausbildung

08/2018 – 09/2019       Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Historischen Institut der Universität Greifswald, Arbeitsbereich Alte Geschichte (Karenzvertretung)

04/2018                         Habilitation im Fach Alte Geschichte an der Universität Wien.

02/2014 – 06/2018       Projektleiter (Senior Postdoc) des Forschungsvorhabens Appians Basiliké, Italiké, Sikeliké: Neuedition, Übersetzung und Kommentar; finanziert vom FWF (Nr. P 26345-G23; Selbst­antrag) und angesiedelt am Institut für Kulturgeschichte der Antike der ÖAW.

2003 – 2018                  Lektor an der Universität Wien; seit der Promotion regelmäßig Lehrveranstaltungen, Prüfer bei Diplomprüfungen, Betreuer von Diplomarbeiten

10/2010 – 10/2013       Projektleiter (Senior Postdoc) des Forschungsvorhabens Appians Keltiké: Ein historischer Kommentar; finanziert vom FWF (Nr. P 22817-G20; Selbstantrag) und angesiedelt am Institut für Alte Geschichte der Universität Wien.

seit 2010                       Mitglied im wissenschaftlichen Beirat der Societas Celtologica Europea.

02/2007 – 09/2010       Wissenschaftlicher Mitarbeiter, alleinverantwortlich für die Durchführung des Forschungsprojekts Die Religion der Kelten in der antiken Literatur, Band III; finanziert vom FWF (Nr. P 19521-G02) und angesiedelt am Institut für Alte Geschichte der Universität Wien.

seit 2005                       Mitglied des Herausgebergremiums und (seit 2010) Mitherausgeber der Zeitschrift Keltische Forschungen.

02/2004 – 01/2007       Wissenschaftlicher Mitarbeiter, alleinverantwortlich für die Durchführung des Forschungsprojekts Die Religion der Kelten in den antiken literarischen Zeug­nissen. Sammlung, Übersetzung und Kommentierung, Bd. II: Von Cicero bis Florus; finanziert vom Jubiläumsfonds der Österreichischen Nationalbank (Nr. 10627) und angesiedelt an der Prähistorischen Kommission der ÖAW.

11/2004 – 02/2005       Stipendium der ÖAW am Historischen Institut beim Österrei­chischen Kulturinstitut in Rom.

2003 – 2006                  Freier Mitarbeiter an der Kommission für antike Kulturgeschichte der ÖAW für die redaktionelle Betreuung von zwei Ephesos betreffenden Publikationen: Friedrich Krinzinger (Hg.), Spätantike und mittelalterliche Keramik aus Ephesos, Wien 2005 und Friedrich Krinzinger (Hg.), Hanghaus 2 in Ephesos. Die Wohneinheiten 1 und 2: Baubefund, Ausstattung, Funde, 3 Teilbde., Wien 2010.

02/2003                         Promotion zum Dr. phil. (mit Auszeichnung bestanden) mit der Dissertation Die antiken literarischen Zeugnisse zur Religion der Kelten von den Anfängen bis Caesar. Sammlung, Übersetzung und Kommentierung (betreut von Gerhard Dobesch und Helmut Birkhan).

10/2000 – 09/2002       Doktorandenstipendium der ÖAW.

11/1999 – 06/2000       Stipendium der ÖAW am Historischen Institut beim Österreichischen Kulturinstitut in Rom.

1998 – 2003                  Freier Mitarbeiter an der Kleinasiatischen Kommission der  ÖAW für die Arbeit am Nachdruck von Adolf Wilhelms Kleinen Schriften (3 Bde., Wien 2000; 2002; 2003).

09/1998 – 02/2003       Doktoratsstudium an der Universität Wien im Fach Alte Geschichte, Altertumskunde und Epigraphik, ergänzende Studien in Keltologie.

06/1998                         Sponsion zum Mag. phil. (mit Auszeichnung bestanden) mit einer Diplomarbeit zum Thema Lion Feuchtwangers Josephus-Trilogie aus althistorischer Sicht (betreut von Gerhard Dobesch).

09/1992 – 06/1998       Diplomstudium an der Universität Wien in den Fächern Alte Geschichte, Altertumskunde und Epigraphik sowie Klassischer Archäologie. Ergänzende Studien in Klassischer Philologie, Papyrologie und Numismatik.

09/1984 – 06/1992       Besuch des humanistischen Zweiges des Schottengymasiums in Wien, Reifeprüfung.

Forschungsinteressen

Kelten in der Antike

Römische Republik

Religionsgeschichte (insbesondere der Kelten)

Griechische und römische Historiographie

Edition fragmentarischer Geschichtsschreibung

Publikationen

Die meisten der im folgenden angeführten Arbeiten sind online als download verfügbar unter http://univie.academia.edu/AndreasHofeneder

 

I. Monographien

1.       Die Religion der Kelten in den antiken literarischen Zeugnissen. Sammlung, Übersetzung und Kommentierung, Bd. I: Von den Anfängen bis Caesar (Mitteilungen der Prähistorischen Kommission der ÖAW, Bd. 59), Wien 2005 [350 Seiten, € 67,00; Print Edition: ISBN 9783700134711, Online Edition: ISBN 9783700135203]

Rezensionen: Herman Clerinx, Ollodagos 20.2 (2006) 296–299, Bart Jaski, Kelten 34 (2007) 12, Bernhard Maier, AAHG 58.3–4 (2005) 216–218, Holger Müller, in: H-Soz-u-Kult, 27.02.2006, http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/rezensionen/2006-1-132, Blanca María Prósper, Emerita 75 (2007) 365–367, Marie-Thérèse Raepsaet-Charlier, AC 79 (2010) 546–547, Karl Horst Schmidt, ZcPh 56 (2008) 180–183, Claude Sterckx, Latomus 67 (2008) 1140, Karl Strobel, Germania 93 (2015) 247–257 [Besprechung aller drei Bde.], Chiara Ombretta Tommasi Moreschini, BJ 206 (2006) 419–421, Dagmar S. Wodtko, Kratylos 53 (2008) 230–231, Jürgen Zeidler, TZ 73/74 (2010/11) 388–390 [Besprechung von Bd. I und II]

2.       Die Religion der Kelten in den antiken literarischen Zeugnissen. Sammlung, Übersetzung und Kommentierung, Bd. II: Von Cicero bis Florus (Mitteilungen der Prähistorischen Kommission der ÖAW, Bd. 66), Wien 2008 [675 Seiten, € 79,60; Print Edition: ISBN 9783‑7001‑3931‑7, Online Edition: ISBN 9783‑7001‑6130‑1]

Rezensionen: Patrice Lajoye, Ollodagos 24.2 (2010) 299–300, Torsten Meissner, ZcPh 60 (2013) 306–307 [Besprechung von Bd. II und III], Holger Müller, in: H-Soz-u-Kult, 08.09.2008, http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/rezensionen/2008-3-143, Marie-Thérèse Raepsaet-Charlier, AC 81 (2012) 357–359, Claude Sterckx, Latomus 68 (2009) 837, Karl Strobel, Germania 93 (2015) 247–257 [Besprechung aller drei Bde.], Chiara Ombretta Tommasi Moreschini, BJ 208 (2008) 406–408, Dagmar S. Wodtko, Kratylos 56 (2011) 210–211, Jürgen Zeidler, TZ 73/74 (2010/11) 388–390 [Besprechung von Bd. I und II]

3.       Die Religion der Kelten in den antiken literarischen Zeugnissen. Sammlung, Übersetzung und Kommentierung, Bd. III: Von Arrianos bis zum Ausklang der Antike (Mitteilungen der Prähistorischen Kommission der ÖAW, Bd. 75), Wien 2011 [640 Seiten, € 91,00; Print Edition: ISBN 978‑3‑7001‑6997‑0, Online Edition: 9783700172208]

Rezensionen: Alexander Falileyev, BMCR 2012.06.35, http://bmcr.brynmawr.edu/2012/2012-06-35.html, Pierre‑Yves Lambert, ÉC 39 (2013) 314–315, Torsten Meissner, ZcPh 60 (2013) 306–307 [Besprechung von Bd. II und III], Holger Müller, in: H-Soz-u-Kult, 25.02.2013, http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/rezensionen/2013-1-122, Marie-Thérèse Raepsaet-Charlier, AC 82 (2013) 434, Jonas Scherr, Frankfurter elektronische Rundschau zur Altertumskunde 20 (2013) 23–26, http://s145739614.online.de/fera/ausgabe20/Scherr.pdf, Wolfgang Spickermann, Klio 99 (2018) 713–715, Claude Sterckx, Ollodagos 28 (2013) 297–298, Claude Sterckx, Latomus 73 (2014) 1112, Karl Strobel, Germania 93 (2015) 247–257 [Besprechung aller drei Bde.], Chiara Ombretta Tommasi Moreschini, BJ 213 (2013) 459–461

4.     Appians Κελτική. Einleitung, Text, Übersetzung und Kommentar (Tyche Supplementband 9), Wien 2018 [505 + IV Seiten, € 65,00; Print Edition: ISBN: 978-3-903207-04-2, ISSN: 1992-514X, Online Edition: http://doi.org/10.15661/tyche/
supplement.09.appian
]

 

Unpublizierte Monographien

5.       Lion Feuchtwangers Josephus-Trilogie aus althistorischer Sicht, unpubl. Diplomarbeit Wien 1998

6.       Die antiken literarischen Zeugnisse zur Religion der Kelten von den Anfängen bis Caesar. Sammlung, Übersetzung und Kommentierung, unpubl. Diss. Wien 2002

 

Monographien im Druck/in Vorbereitung

7.     Appians Βασιλική und Ἰταλική. Neuedition, Übersetzung und Kommentar [i. V.]

8.     Appians Σικελική καὶ νησιωτική. Einleitung, Text, Übersetzung und Kommentar [i. V.]

 

 

II. Artikel

9.       Bibliographie zum griechischen und römischen Sizilien (1989–1994), gemeinsam mit Elisabeth Dressler, Markus Gerhold, Nikolaus Schindel, Alexander Sokolicek und Sven Tost, Anzeiger für die Altertumswissenschaften 47.3–4 (1995) 129–200

10.    Quaden (§ 2. Historisches – a. Von Caesar bis zur Abwanderung nach Mähren – b. Die Q. an der mittleren Donau bis 68 n.Chr.), Reallexikon der Germanischen Altertumskunde XXIII (2003) 625–631

11.    Kann man Kamma, die Frau des Galatertetrarchen Sinatos, für die keltische Religion heranziehen?, in: Herbert Heftner & Kurt Tomaschitz (Hgg.), AD FONTES!. FS für Gerhard Dobesch zum 65. Geburtstag am 15. September 2004, dargebracht von Kollegen, Schülern und Freunden, Wien 2004, 705–711

12.    Geschichte der Kelten im Altertum, in: Helmut Birkhan (Hg.), Bausteine zum Studium der Keltologie, Wien 2005, 151–160

13.    Die Göttin Epona in der antiken Literatur, in: Wolfgang Spickermann & Rainer Wiegels (Hgg.), Keltische Götter im Römischen Reich. Akten des 4. Internationalen Workshops „Fontes Epigraphici Religionis Celticae Antiquae“ (F.E.R.C.AN.) vom 4.–6. 10. 2002 an der Universität Osnabrück (Osnabrücker Forschungen zu Altertum und Antike-Rezeption 9), Möhnesee 2005, 29–46

14.    Favorinus von Arelate und die keltische Religion, Keltische Forschungen 1 (2006) 29–58

15.    Plinius und die Druiden. Überlegungen zu naturalis historia 16, 249–251, in: Helmut Birkhan (Hg.), Kelten-Einfälle an der Donau. Akten des 4. Symposiums deutschsprachiger Keltologinnen und Keltologen. Philologische – Historische – Archäologische Evidenzen (Linz/Donau 17.–21. Juli 2005) [Denkschriften der ÖAW, phil.‑hist. Kl., 345. Bd.], Wien 2007, 307–324

16.    Cicero als Quelle für die keltische Religion, in: Manfred Hainzmann (Hg.), Auf den Spuren keltischer Götterverehrung. Akten des 5. F.E.R.C.AN.-Workshop, Graz 9.–12. Oktober 2003 (Mitteilungen der Prähistorischen Kommission der ÖAW, Bd. 64), Wien 2007, 155–182

17.    Die ‘Druidinnen’ der Historia Augusta, Keltische Forschungen 3 (2008) 63–87

18.    Mercurius Arvernus. Überlegungen zu Plin. Nat. Hist. 34.45–47, in: Ralph Häussler & Anthony C. King (Hgg.), Continuity and Innovation in Religion in the Roman West, vol. 2 (Journal of Roman Archaeology, Supplementary Series Number 67, vol. 2), Portsmouth 2008, 103–118

19.    C. Iulius Solinus als Quelle für die keltische Religion, in: Antonio Sartori (Hg.), Dedicanti e cultores nelle religione celtiche (Quaderni di Acme 104), Mailand 2008, 135–165

20.    Die »Druidinnen« der Historia Augusta, in: Stefan Zimmer (Hg.), Kelten am Rhein. Akten des dreizehnten Internationalen Keltologiekongresses 23. bis 27. Juli 2007 in Bonn, 2. Teil: Philologie – Sprachen und Literaturen (Beihefte der Bonner Jahrbücher 58,2), Mainz 2009, 81–94

21.    Späte Zeugnisse zum keltischen Eichenkult, in: Jesús Alberto Arenas Esteban (Hg.), Celtic Religion across Space and Time (IX. Workshop F.E.R.C.AN. [Fontes Epigraphici Religionum Celticarum Antiquarum], Molina de Aragón, 17.–20. September 2008), Toledo 2010, 281–298

22.    Die Gründungslegende von Virunum, in: Karin Stüber & Thomas Zehnder & Dieter Bachmann (Hgg.), Akten des 5. Deutschsprachigen Keltologensymposiums, Zürich, 7.–10. September 2009 (Keltische Forschungen. Allgemeine Buchreihe Bd. 1), Wien 2010, 123–135

23.    Vestiges of sun worship among the Celts, in: Adalbert J. Gail (Hg.), Sun Worship in the Civilisations of the World (Pandanus 10’: Nature in Literature, Art, Myth and Ritual, vol. 4/2), Prag 2010, 85–107

24.    Lemmata in: Susanne Sievers & Otto H. Urban & Peter C. Ramsl (Hgg.), Lexikon zur Keltischen Archäologie (Mitteilungen der Prähistorischen Kommission der ÖAW, Bd. 73), 2 [durchgehend paginierte] Bde., Wien 2012 [Bataver (I 133), Borvo (I 212), Genius cucullatus (I 625–626), interpretatio romana (I 830–832), Jupiter Poeninus (I 859), Literarische Überlieferung (II 1184–1186), Lucanus (II 1202–1203), Mars (II 1244–1245), Mercurius (II 1272), Nemeton (II 1360–1361), Schlange (II 1668–1669), Sequana (II 1698–1699), Smertrios (II 1735–1736), Tarvos trigaranos (II 1820–1821), Teutates (II 1830)]

25.    Überlegungen zu den keltischen Götternamen bei griechischen und römischen Schriftstellern, in: Wolfgang Spickermann (Hg., in Verbindung mit Leif Scheuermann), Keltische Götternamen als individuelle Option? – Celtic Theonyms as an Individual Option? Akten des 11. Internationalen Workshops „Fontes Epigraphici Religionum Celticarum Antiquarum“ [F.E.R.C.AN.] vom 19.–21. Mai 2011 an der Universität Erfurt (Osnabrücker Forschungen zu Altertum und Antike-Rezeption 19), Rahden 2013, 123–154

26.    Apollon Grannos – Überlegungen zu Cassius Dio 77, 15,5–7, in: Andreas Hofeneder & Patrizia de Bernardo Stempel (Hgg., unter Mitwirkung von Manfred Hainzmann, Nicolas Mathieu), Théonymie celtique, cultes, interpretatio / Keltische Theonymie, Kulte, interpretatio. Akten des X. Workshop F.E.R.C.AN., Paris 24.–26. Mai 2010 (Mitteilungen der Prähistorischen Kommission der ÖAW, Bd. 79), Wien 2013, 101–111

27.    Der Zweikampf des M. Valerius Corv(in)us mit einem Gallier. Neue Überlegungen zu Appian (Celt. F 10) und Dionysios von Halikarnaß (ant. Rom. 15, 1,1–2), Keltische Forschungen 6 (2013–2014) 59–76

28.    Heilige Haine der Kelten in der antiken Literatur: Kultrealität versus literarischer Barbarentopik, in: Katja Sporn & Sabine Ladstätter & Michael Kerschner (Hgg.), Natur – Kult – Raum. Akten des internationalen Kolloquiums Paris-Lodron-Universität Salzburg, 20.–22. Jänner 2012 (Sonderschriften des Österreichischen Archäologischen Institutes 51), Wien 2015, 153–167

29.    Literaturhinweise, in: Miranda Jane Green, Keltische Mythen. Eine Einführung, aus dem Englischen übersetzt von Michael Müller, ²Stuttgart 2016, 149–151

30.    Die antiken literarischen Zeugnisse zum ferrum Noricum, in: Brigitte Cech (Hg.), Die Produktion von ferrum Noricum am Hüttenberger Erzberg. Die Ergebnisse der interdisziplinären Forschungen auf der Fundstelle Semlach/Eisner in den Jahren 2006–2009. The production of ferrum Noricum at the Hüttenberger Erzberg. The results of interdisciplinary research at Semlach/Eisner between 2006 and 2009 (Austria Antiqua 6), Graz 2017, 1–25

31.    Religion, keltische (B. In der antiken Literatur), Reallexikon für Antike und Christentum XXVIII (2018) 1108–1121

 

Artikel im Druck/in Vorbereitung

32.    Andersweltreisen der Kelten in der antiken Literatur: ein kurzer Baedeker, in: Wilhelm Heizmann & Matthias Egeler (Hgg.), Between the Worlds. Contexts, Sources and Analogues of Scandinavian Otherworld Journeys (Ergänzungsbände des Reallexikons der Germanischen Altertumskunde), Berlin [i. D., ca. 18 Seiten resp. 12 000 Wörter]

33.    Dionysios von Halikarnaß und Appian. Die Verwendung der antiquitates Romanae in den ersten vier Büchern der ‘Ρωμαϊκά [vorläufiger Arbeitstitel], in: Olivier Devillers & Breno Battistin Sebastiani (Hgg.), Sources et modèles des historiens anciens (Ausonius Éditions. Scripta Antiqua), Bordeaux [i. V.]

 

 

III. Rezensionen

34.    Dorothee Elm von der Osten & Jörg Rüpke & Katharina Waldner (Hgg.), Texte als Medium und Reflexion von Religion im römischen Reich (Potsdamer Altertumswissenschaftliche Beiträge 14), Stuttgart 2006, Bonner Jahrbücher 206 (2006) 421–424

35.    Philip Mitchell Freeman, The Philosopher and the Druids: A Journey Amoung the Ancient Celts, London 2006, Keltische Forschungen 3 (2008) 253–262

36.    Patrice Lajoye, Des dieux gaulois. Petits essais de mythologie (Archaeolingua. Series Minor 26), Budapest 2008, Keltische Forschungen 4 (2009) 261–268

37.    Erich Kistler, Funktionalisierte Keltenbilder. Die Indienstnahme der Kelten zur Vermittlung von Normen und Werten in der hellenistischen Welt, Berlin 2009, Keltische Forschungen 5 (2010–2012) 289–295

38.    Christian Hatzenbichler, Druiden – Edle Wilde oder finstere Zauberer? Die geistige Elite der Kelten in der antiken Literatur, Marburg 2011, Keltische Forschungen 5 (2010–2012) 295–304

39.    James H. Richardson, The Fabii and the Gauls. Studies in historical thought and historiography in Republican Rome (Historia Einzelschriften 222), Wiesbaden 2012, BMCR 2012.10.13 [http://bmcr.brynmawr.edu/2012/2012-10-13.html]

40.  Dionysius von Halikarnass, Römische Frühgeschichte 1 (Bücher 1 bis 3), eingeleitet, aus dem Altgriechischen ins Deutsche übersetzt und kommentiert von Nicolas Wiater (Bibliothek der griechischen Literatur 75), Stuttgart 2014, Göttinger Forum für Altertumswissenschaft 18 (2015) 1249–1257 [http://gfa.gbv.de/dr,gfa,018,2015,r,32.pdf]

41.    Eckart Olshausen & Vera Sauer (Hgg.), Die Landschaft und die Religion. Stuttgarter Kolloquium zur historischen Geographie des Altertums 9, 2005 (Geographica Historica 26), Stuttgart 2009, Grazer Beiträge 29 (2018) [i. D., ca. 4 Seiten respektive 2100 Wörter]

 

 

IV. Herausgabe

42.    Adolf Wilhelm, Kleine Schriften, Abt. II: Abhandlungen und Beiträge zur griechischen Inschriftenkunde, Teil III, hgg. von Gerhard Dobesch & Georg Rehrenböck, unter Mitwirkung von Andreas Hofeneder (Veröffentlichungen der Kleinasiatischen Kommission 10, Sitzungsberichte der philosophisch-historischen Klasse der ÖAW 679), Wien 2000

43.    Adolf Wilhelm, Kleine Schriften, Abt. II: Abhandlungen und Beiträge zur griechischen Inschriftenkunde, Teil IV, hgg. von Gerhard Dobesch & Georg Rehrenböck, unter Mitwirkung von Andreas Hofeneder (Veröffentlichungen der Kleinasiatischen Kommission 10, Sitzungsberichte der philosophisch-historischen Klasse der ÖAW 691), Wien 2002

44.    Adolf Wilhelm, Kleine Schriften, Abt. II: Abhandlungen und Beiträge zur griechischen Inschriftenkunde, Teil V, hgg. von Gerhard Dobesch & Georg Rehrenböck, unter Mitwirkung von Andreas Hofeneder (Veröffentlichungen der Kleinasiatischen Kommission 10, Sitzungsberichte der philosophisch-historischen Klasse der ÖAW 707), Wien 2003

45.    Keltische Forschungen 5 (2010–2012), hgg. von Benjamin Bruch, Gisbert Hemprich, Andreas Hofeneder, Raimund Karl, David Stifter (Hauptherausgeber)

46.    Andreas Hofeneder & Patrizia de Bernardo Stempel (Hgg., unter Mitwirkung von Manfred Hainzmann, Nicolas Mathieu), Théonymie celtique, cultes, interpretatio / Keltische Theonymie, Kulte, interpretatio. Akten des X. Workshop F.E.R.C.AN., Paris 24.–26. Mai 2010 (Mitteilungen der Prähistorischen Kommission der ÖAW, Bd. 79), Wien 2013 [268 Seiten, € 89,00; Print Edition: ISBN 9783700173694, Online Edition: ISSN 00655376]

Rezensionen: Pierre‑Yves Lambert, ÉC 40 (2014) 324–327, Lauran Toorians, ZcPh 61 (2014) 255–258

47.    Keltische Forschungen 6 (2013–2014), hgg. von Benjamin Bruch, Gisbert Hemprich, Andreas Hofeneder, Raimund Karl, David Stifter (Hauptherausgeber)

48.    Keltische Forschungen 7 (2015–2016), hgg. von Benjamin Bruch, Gisbert Hemprich, Andreas Hofeneder, Raimund Karl, David Stifter (Hauptherausgeber)

49.    Keltische Forschungen 8 (2018), hgg. von Benjamin Bruch, Gisbert Hemprich, Andreas Hofeneder, Raimund Karl, David Stifter (Hauptherausgeber) [i. V.]

 

 

V. Redaktion

50.    Friedrich Krinzinger (Hg.), Spätantike und mittelalterliche Keramik aus Ephesos (Denkschriften der ÖAW, phil.-hist. Klasse, Bd. 332 = Archäologische Forschungen, Bd. 13), Wien 2005

51.    Friedrich Krinzinger (Hg.), Hanghaus 2 in Ephesos. Die Wohneinheiten 1 und 2: Baubefund, Ausstattung, Funde (Forschungen in Ephesos, Bd. 8,8), 3 Teilbde., Wien 2010

Vorträge

1.     Die Religion der Kelten in den antiken literarischen Quellen – Ein Projekt (4. F.E.R.C.AN.-Workshop, Osnabrück 4.–6. Oktober 2002)

2.     Cicero als Quelle für die keltische Religion (5. F.E.R.C.AN.-Workshop, Graz 9.–12. Oktober 2003)

3.     Mercurius Arvernus. Überlegungen zu Plin. Nat. Hist. 34.45–47 (6. F.E.R.C.AN.-Workshop, London 4.–6. April 2005; nochmals gehalten an der Universität Wien, 28. März 2007)

4.     Plinius und die Druiden – Überlegungen zu naturalis historia 16, 249–251 (4. Symposium deutschsprachiger Keltologinnen und Keltologen, Linz 17.–21. Juli 2005; nochmals gehalten an der Universität Wien, 5. Dezember 2005)

5.     Spuren von Sonnenverehrung bei den Kelten (im Rahmen der Universitätsvortragsreihe „Sonnenverehrung in den Kulturen der Welt“, Freie Universität Berlin, 22. Mai 2006)

6.     C. Iulius Solinus als Quelle für die keltische Religion (8. F.E.R.C.AN.-Worshop, Gargnano del Garda 9.–12. Mai 2007)

7.     Die ‘Druidinnen’ der Historia Augusta (13. International Congress of Celtic Studies, Bonn, 23.–27. Juli 2007)

8.     Die Religion der Kelten in den antiken literarischen Zeugnissen – Ausgewählte Fragestellungen und Probleme (im Rahmen der Ringvorlesung „Kelten und Römer im Donautal und Alpenraum“, Universität Wien, 16. November 2007)

9.     Späte Zeugnisse zum keltischen Eichenkult (9. F.E.R.C.AN.-Workshop, Molina de Aragón/Spanien, 17.–20. September 2008)

10.  Gründungslegenden keltischer Städte am Beispiel von Vienna, Virunum und Lugudunum (5. Deutschsprachiges Keltologensymposium, Universität Zürich, 7.–10. September 2009; nochmals gehalten an der Universität Graz, 17. Dezember 2009)

11.  Apollo Grannus – Überlegungen zu Cass. Dio 77, 15,5–7 (10. F.E.R.C.AN-Workshop, Paris, 24.–26. Mai 2010)

12.  Appian’s Keltiké (14th International Congress of Celtic Studies, Maynooth/Irland, 1.–5. August 2011)

13.  Heilige Haine der Kelten in der antiken Literatur. Kultrealität versus literarischer Barbarentopik, (internationales Kolloquium „Natur – Kult – Raum“, Paris-Lodron Universität Salzburg, 20.–22. Jänner 2012)

14.  Der Zweikampf des M. Valerius Corvus mit einem Gallier. Neue Überlegungen zu Appian (Celt. F 10) und Dionysios von Halikarnaß (ant. Rom. 15, 1,1–2) (40. Papyrologisch-epigraphische Werkstatt, Institut für Alte Geschichte, Universität Wien, 26. November 2012; nochmals gehalten im Rahmen der Vortragsreihe des „Brennos – Verein für Keltologie“ am Institut für Sprachwissenschaft der Universität Wien, 15. April 2013)

15.  Andersweltreisen der Kelten in der antiken Literatur: ein kurzer Baedeker (Symposium „Between the Worlds. Contexts, Sources and Analogues of Scandinavian Other World Journeys“, LMU München, 25.–27. Februar 2015; gehalten am 26. Februar; als podcast verfügbar: https://cast.itunes.uni-muenchen.de/vod/clips/5pzJHlZYCc/flash.html)

16.  Die Religion der Kelten in den antiken literarischen Zeugnissen (gehalten am 3. März 2015 in der Gemeindehalle Eberdingen-Hochdorf, Schillerstraße 35, im Rahmen der vom Keltenmuseum Hochdorf organisierten Vortragsreihe „Druiden, Kult und Menschenopfer. Was wissen wir über die Religion der Kelten“)

17.  Viel Lärm um (fast) nichts – Lange Überlegungen zu den kurzen fragmenta incertae sedis  aus Appians Κελτική (Celt. FF 22–24) (62. Papyrologisch-epigraphische Werkstatt, Institut für Alte Geschichte, Universität Wien, 12. Oktober 2015)

18.  Die Schlacht bei Noreia in der Darstellung Appians (Eranos Vindobonensis, Institut für Klassische Philologie, Universität Wien, 28. April 2016)

19.  Appians fragmentarische Bücher – Zwei Kommentierungsprojekte (Workshop „Methodologie des historischen Kommentars“, veranstaltet von der Heidelberger Akademie der Wissenschaften, Forschungsstelle „Historisch-philologischer Kommentar zur Chronik des Johannes Malalas“, Tübingen, 10.–11. Februar 2017)

20.  Appians Κελτική. Vortrag im Rahmen meines Habilitationskolloquiums am 18. April 2018 an der Universität Wien

21.  Appians Βασιλική und Ἰταλική. Ein Vorschlag zur Neuanordnung der Fragmente aus den ersten beiden Büchern der ‘Ρωμαϊκά (83. Papyrologisch-epigraphische Werkstatt, Institut für Alte Geschichte, Universität Wien, 14. Mai 2018)


Veronika Egetenmeyr

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Arbeitsbereich Alte Geschichte
Raum 2.10
Domstraße 9a, 17487 Greifswald
Tel.: +49 (0)3834 420 3325
Fax: +49 (0)3834 420 3108

veronika.egetenmeyr@uni-greifswald.de

Sprechzeit: Mi 11-12 Uhr

Vita

seit Oktober 2018       

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Arbeitsbereich Alte Geschichte an der Universität Greifswald

August–Oktober 2018

Stipendium der Graduiertenschule Human Development in Landscapes an der CAU Kiel

April–Juni 2016

Forschungsaufenthalt am Ausonius Institut de Recherche Antiquité et Moyen Âge, Université Bordeaux Montaigne III mit einem DAAD Kurzzeitstipendium

November 2014–Januar 2018

Akademische Mitarbeiterin am Institut für Klassische Altertumskunde an der CAU Kiel, Fachbereich Alte Geschichte

seit November 2014

Doktorandin der Graduiertenschule Human Development in Landscapes, CAU Kiel www.gshdl.uni-kiel.de/the-graduate-school/people/

April–Oktober 2014

Geprüfte Hilfskraft an der Universitätsbibliothek Heidelberg im Sondersammelgebiet Kunstgeschichte und Klassische Archäologie

März 2014

Abschluss an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg zur Magistra Artium

Oktober 2007‒August 2012

Studentische Hilfskraft Seminar für Alte Geschichte und Epigraphik in Heidelberg

Juli – September 2009/ Juni–Juli 2010

Marbeiterin beim Regierungspräsidium Stuttgart, Landesamt für Denkmalpflege, bei einer mittelalterlichen Stadtkerngrabung in Bruchsal und Ulm

Januar–Juli 2009

Erasmusaufenthalt an der Università degli Studi di Firenze mit Besuch der Scuola di specializzazione in Archeologia e Storia dell'arte

Oktober 2006‒März 2014   

Magister-Doppelstudium an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg in den Fächern Alte Geschichte, Ur- und Frühgeschichte, Mittlere und Neuere Geschichte sowie Historische Hilfswissenschaften

Juni 2006

Abitur am Peutinger Gymnasium in Ellwangen

Forschungsinteressen

Spätantike; Geschichts- und Sozialwissenschaftliche Theorie; Römische Militärgeschichte; Antike Ethnographie

Publikationen

Konferenzbericht: V. Egetenmeyr/J. M. Harland, The ‘Self’ and the ‘Other’: Construction and Perception of ‘Otherness’ in Late Antiquity. International Workshop: Kiel, Christian-Albrechts-Universität, 23–25 November 2016, Bolletino di Studi Latini 47.1 (2017), 324–329.

V. Egetenmeyr, ‘Barbarians’ Transformed: The Construction of Identity in the Epistles of Sidonius Apollinaris, in: N. Lenski/J.-W. Drijvers (eds.), Shifting Frontiers XII – The Fifth Century: Age of Transformation (angenommen).

Vorträge

Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald, 26.–27. Oktober 2017: Internationale Konferenz „Die Umgestaltung der römischen Welt—Neue Perspektiven, bekannte Probleme“, Vortragstitel: „Identity in the Letters of Sidonius Apollinaris.The ‛Lebenswelt’ Concept Reconsidered.

Institut für Klassische Altertumskunde, Universität Kiel, 21. Juli 2017: Workshop „Neue Forschungen; Vortragstitel: „Barbaren als Andere in den Briefen des Sidonius, Ruricius und Avitus”.

University of Yale, 23.–26. März 2017. Konferenz: Shifting Frontiers XII — The Fifth Century: Age of Transformation”. Vortragstitel: Barbarians transformed: The Construction of Identity in the Epistles of Sidonius Apollinaris”.

Universität Bonn, 21.–22. Februar 2017: Workshop des Projektes „Gallien zwischen imperium und regna. Die Darstellung von Kontingenz und ihrer Bewältigung“. Vortragstitel: „Imago Aliorum – Wahrnehmung und Konstruktion von ‘Barbaren’ in der gallischen Briefliteratur des 5. Jahrhunderts.

Seminar für Alte Geschichte, Technische Universität Darmstadt, 10. Januar 2017: Vortrag im Rahmen des Forschungskolloquium. Vortragstitel: „Barbaren im Fokus. Fremdwahrnehmung in der gallischen Briefliteratur des 5. Jhs. n. Chr.”

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, 23.–25. November 2016: Workshop The ‘Self’ and the ‘Other’: Construction and Perception of ‘Otherness’ in Late Antiquity. Vortragstitel: The ‘Self’ and the ‘Other’ in the Gallic Epistolography of Fifth Century Gaul: A theoretical perspective on otherness”.

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, 18. November 2016.. 11. Night of the Profs an der Kieler Universität, Thema: »Zahlen, bitte!«; Vortrag im Rahmen der „Future Profs at Night: Science Show“. Vortragstitel: „Römer und Barbaren im 5. Jahrhundert nach Christus – oder: Wie ‚Andere‘ wahrgenommen wurden”.

Universität Hamburg, 20.–23. September 2016. Konferenz: „Glaubensfragen—51. Deutscher Historikertag.” Teilnahme am Doktorandenforum mit einem Poster zu „Imago Aliorum – Die Konstruktion von Barbarenbildern in der Gallischen Briefliteratur des 5. Jahrhunderts”.

University of Exeter, 3. September 2016: Workshop of the Late Antiquity Network "Tradition and Innovation". Vortragstitel Tradition and Innovation in the Depiction of ‘Barbarians’ in the Letters of Sidonius Apollinaris”.

University of York, 13.–15. Mai 2016; Konferenz: Interrogating the "Germanic": A category and its use in Late Antiquity and the Early Middle Ages". Vortragstitel: The Construction and Use of ‘Germanic’ and ‘Barbaric’ in the Epistolography of 5th century Gaul. The example of Sidonius Apollinaris”.

National University of Ireland Galway, 20.–22. November 2015: Konferenz “Imbas 2015: Perspectives of the World in Late Antiquity and Medieval Period”. Vortragstitel: .Sub hac tempestate bellorum Latina tenuerunt ora portum – Sidonius Apollinaris and his perception of ‘Barbarians’ through metaphors”.

Technische Universität Darmstadt, 23.–26. September 2015. Konferenz „Darmstädter Diskussionen. 7. Interdisziplinäres Doktorandenkolloquium zu antiken Kulturen“. Vortragstitel: „‘Barbarische Landschaft‘? Landschaft als Topos für ‚Barbaren‘ in der gallischen Briefliteratur des 5. Jh.s n. Chr.“.

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, 24.–27. März 2015. Workshop: “International Open Workshop Socio-Environmental Dynamics over the Last 12,000 Years: The Creation of Landscapes IV”;.Vortragstitel: „The Perception of ‘Barbarians’ and Landscape in the Work of Sidonius Apollinaris”.


Gabriele Szkola

Sekretariat

Raum 1.13
Domstraße 9a
17487 Greifswald
Tel.: +49 (0)3834 420 3304
Fax: +49 (0)3834 420 3108

alte-geschichteuni-greifswaldde

Sprechzeit: Mo-Fr von 8-12 Uhr