Fünf Professuren vertreten die einzelnen historischen Epochen, die Hilfswissenschaften und epochenübergreifend die Geschichte von Nord- und Osteuropa. Daneben ist auch der Bereich Alte Geschichte und Fachdidaktik Geschichte vertreten und die Fächer Gräzistik und Latinistik sind am Institut angesiedelt. An dem Historischen Institut befindet sich das Internationale Graduiertenkolleg "Baltic Borderlands: Shifting Boundaries of Mind and Culture in the Borderlands of the Baltic Sea Region" und die Arbeitsstelle "Inschriften des Mittelalters und der Frühen Neuzeit. Weiter...


Aktuelles


Ausschreibung von 4 Tutorenstellen


Am Historischen Institut sind zum Wintersemester 2017/2018

4 Tutorenstellen (m/w)  im Umfang von 30 Stunden/Monat zu besetzen.

Die Vergütung erfolgt nach den Regelungen für studentische Hilfskräfte.

Aufgabe ist die Betreuung der Einführungsveranstaltung.

Voraussetzung sind überdurchschnittliche Leistungen im Studium, dessen viertes Fachsemester im Sommersemester 2017 abgeschlossen sein muss. Ein Tutor sollte Kompetenzen in der Alten Geschichte aufweisen.

Bewerbungen sind beizufügen:
-         Motivationsschreiben
-         Lebenslauf
-         Kopien der bisherigen Leistungsnachweise
-         Belege möglicher Zusatzqualifikationen

Bitte reichen Sie ausschließlich Kopien im Rahmen Ihrer Bewerbung ein. Bewerbungsunterlagen können leider nicht zurückgesandt werden.

Bewerbungen mit den genannten Unterlagen – falls per E-Mail bitte als pdf-Datei – sind bis zum 15. Juni 2017 zu richten an:

Geschäftsführenden Direktor des Historischen Instituts
Prof. Dr. Dr. h.c. Michael North
Rubenowstr. 2
17487 Greifswald
E-Mail: historisches.institut(at)uni-greifswald(dot)de


18.05.2017: Latinumstermine und -modalitäten

Angaben zum Latinum finden Sie auf der Website der Klassischen Philologie oder hier.


Exkursionsangebote

Exkursion nach Rostock (30. Juni 2017)

Auf den Spuren des Mittelalters: Die Hansestadt Rostock - Siebenter interdisziplinärer Studientag

Kirche St. Marien – Universitätsbibliothek – Kulturhistorisches Museum

Freitag, 30. Juni 2017, 9.15–16 Uhr

Kirche St. Marien

  • Prof. Dr. Gerhard Weilandt (Kunstgeschichte): Architektur und Ausstattung
  • Dr. Christine Magin (Epigrafik): Inschriften als historische Quellen

Universitätsbibliothek

  • Annika Bostelmann, Doreen Brandt M. A., Hellmut Braun (Germanistik, Universität Rostock): Handschriften und Drucke des Mittelalters in der Universitätsbibliothek Rostock

Kulturhistorisches Museum

  • Dr. Steffen Stuth (Leiter des Museums): Sakrale Kunst – Führung durch die Mittelalter-Ausstellung

 Hinweise:

  1. Die Anmeldung für den Studientag ist über LSF (Veranstaltungsnummer 40040114) bis zum 24.06.2017 möglich. Die TeilnehmerInnenzahl ist auf 20 Personen begrenzt. Bei Bedarf kann der Studientag als Exkursionstag angerechnet werden.
  2. An- und Abreise: Die Fahrt nach Rostock und zurück erfolgt in Eigenregie der TeilnehmerInnen. Die Exkursion beginnt um 9.15 Uhr am Südportal der Kirche St. Marien (Neuer Markt) und endet um 16 Uhr im Kulturhistorischen Museum (Klosterhof 7).
  3. In Rostock fallen ggf. Kosten für die Straßenbahn vom Bahnhof zum Neuen Markt an. Das Mittagessen erfolgt in Eigenregie.
  4. Rückfragen bitte an Dr. Christine Magin.

Plakat

24.05.2017: Exkursion nach Prora (Fachdidaktik Geschichte)

Auf der Exkursion nach Prora sind noch Plätze frei.

Wer an der Exkursion teilnehmen möchte, melde sich bitte umgehend bei Herrn Dr. Buchsteiner .

Exkursion nach Berlin und Wittenberg (1.-2. Juli 2017)

Das Pommersche Landesmuseum bietet vom 1. bis 2. Juli eine Zwei-Tages-Exkursion zu den nationalen Sonderausstellungen im Reformationsjubiläumsjahr nach Berlin und Wittenberg an. In Berlin steht der Besuch der Ausstellung "Der Luthereffekt" auf dem Programm, in Wittenberg die Ausstellung "Luther! - 95 Schätze - 95 Menschen". Beide Ausstellungen werden mit einer Führung besucht, darüber hinaus ist genug Freizeit, in Wittenberg noch einige andere Attraktionen im Lutherjahr zu besuchen, z. B. das Asisi-Panorama oder das Bugenhagenhaus.
WICHTIG: Anmeldungen sind am Tresen des Pommerschen Landesmuseums möglich. ***Die Anmeldefrist endet am Donnerstag, 18. Mai 2017.***
Jeder, der an der Exkursion teilnimmt, achtet bitte darauf, eine vom Pommerschen Landesmuseum  ausgestellte Teilnahmebestätigung zu erhalten. Diese legen Sie bitte nach der Exkursion Herrn PD Dr. Robert Riemer vor, der dann den Exkursionsschein ausstellen wird.

Exkursion zu den Stätten der Reformation in Mecklenburg-Vorpommern (9. September 2017)

Dr. Joachim Krüger, Kustos der Ausstellung "Luthers Norden"

Ein Angebot der Kulturreferentin für Pommern in Kooperation mit Dr. Frauke Fassbinder (Reiseorganisation)

  • Stralsund Museum: Kloster und Ausstelung "Helden sind nicht Einzelne"
  • Ribnitz: Kloster und Ausstellung "Bewegte Zeiten"
  • Bad Doberan: Führung durch das Münster
  • Franzburg: Klosterkirche

Im Preis von 50 € sind Kaffee und Kuchen am Bus inbegriffen. Im Preis von 63 € ist außerdem das Mittagessen im Klostercafé inbegriffen.

Anmeldungen zur Exkursion bis spätestens 18. August 2017 am Tresen des Pommerschen Landesmuseums (zu den Öffnungszeiten, Tel.: 03834 831229).


Prüfungstermine Sommersemester 2017

  • Klausur Einführung in das Studium der Geschichtswissenschaft: Mittwoch, 2. August 2017, 9 Uhr, SR Bahnhofstr. 51 (Aufsicht: PD Dr. Möller)
  • BA-Aufbaumodulklausur: Donnerstag, 27. Juli 2017, 9 Uhr, SR 1.23 Uhr (Rubenowstr. 2) (Aufsicht: Dr. Werlich)

Vorlesungsverzeichnis für das Sommersemester 2017

Einschreibefrist für die Lehrveranstaltungen des Sommersemesters 2017

Die Einschreibung zu den einzelnen Veranstaltungen erfolgt über das Selbstbedienungsportal (LSF): http://his.uni-Greifswald.de. Als Login nutzen Sie bitte Ihren bei Studienbeginn zugeteilten Uni-Account sowie das dazugehörige Passwort.


25.11.2016: Dr. Jenny Linek erhält für die Doktorarbeit am Historischen Institut den Genderpeis 2016

Der Genderpreis der Universität Greifswald wurde in diesem Jahr an Georg Brosche und Dr. Jenny Linek vergeben. Rektorin Prof. Dr. Johanna Eleonore Weber überreichte die Preisurkunden am 23. November 2016. Dr. Jenny Linek hat eine Promotionsarbeit zum Thema „Politik und Praxis der Prophylaxe in der DDR unter besonderer Berücksichtigung der Geschlechterperspektive“ in Neuerer Geschichte eingereicht. Die Arbeit wurde in beiden Gutachten mit der Note magna cum laude bewertet und ist inzwischen unter dem Titel Gesundheitsvorsorge in der DDR zwischen Propaganda und Praxis im Franz Steiner Verlag erschienen.


24.11.2016: Melina Hubel erhält für die Bachelorarbeit den Förderpreis der Sparkasse Vorpommern 2016

Im Rahmen des 19. polenmARkT Greifswald hat Frau Melina Hubel den Förderpreis der Sparkasse Vorpommern für deutsch-polnische Zusammenarbeit erhalten. Frau Hubel hat sich in ihrer Arbeit mit der Auswertung von Auschwitz-Zeugnissen von Vrba-Wetzler und Witold Pilecki beschäftigt. Wir gratulieren ihr herzlich zum Förderpreis.


Auslandspraktikum für Studierende an der AHK Santa Catarina, Brasilien

Angebot der Deutsch-Brasilianischen Industrie- und Handelskammer
Ansprechpartner: Wagner Chugaste Júnior | Blumenau - SC | E-Mail: ahksantacatarina@ahkbrasil.com
Bewerbungsfrist: 09.12.2016


Projeto bilíngue com EMAU Greifswald

Das Universitätsmagazin Campus1456 (2/2016) berichtet über das Projekt


Den Ursprung hat das Projekt in der Brasilien-Exkursion von Prof. Dr. Dr. h.c. Michael North, Lehrstuhlinhaber für Allgemeine Geschichte der Neuzeit. Dank der langjährigen Kooperation zwischen Prof. North und Prof. Dr. João Klug von der Universidade Federal de Santa Catarina (UFSC) in Florianópolis konnte im Oktober 2015 eine Exkursion nach Brasilien für Studierende der Universität Greifswald angeboten werden. Abschluss der Exkursion war ein Kolloquium an der UFSC Florianópolis, auf dem Greifswalder Studierende sowie brasilianische Doktoranden und Dozenten Vorträge hielten. Darüber hinaus wurde die Intensivierung des Studierendenaustausches erörtert. Es wurde vereinbart, dass zwei Studierenden der Geschichte der UFSC ein einjähriger Studienaufenthalt in Greifswald ermöglicht wird. Bereits einen Monat später kam eine brasilianische Delegation aus Pomerode nach Greifswald. Es wurde das Interesse nach der Verwirklichung eines Projektes bekundet, bei dem die Universität Greifswald die Möglichkeit erhält, Studierende nach Pomerode zu senden, um die bilingualen Schulen zu unterstützen und einen kulturellen Austausch zu gewährleisten. Gemeinsam mit der Koordinatorin Ranice Dulce Trapp wurde das Projekt „Projeto bilíngue com EMAU Greifswald" vereinbart und hat bereits in seinen Anfängen einen intensiven Austausch zwischen Brasilien und Deutschland initiiert.

Seit Anfang Juni 2016 sind nun Giovana Zamboni Rossi und Daniele Hackenhaar aus Brasilien in Greifswald und arbeiten am Historischen Institut.

Siehe auch den Artikel im Universitätsmagazin Campus1456 (S. 22/23).

Historisches Institut

Rubenowstr. 2
17489 Greifswald

Geschäftsführender Direktor
Prof. Dr. Dr. h.c. phil. Michael North

Sekretariat
Tel.: +49 3834 420-3309
Fax: +49 3834 420-3333
historisches.institut(at)uni-greifswald(dot)de

Fachschaftsrat Geschichte
Hans-Fallada-Str. 1
17489 Greifswald
1. Obergeschoss der Ur- & Frühgeschichte
fsrgesch(at)uni-greifswald(dot)de


Vorlesungsverzeichnis

Alle wichtigen Semesterinformationen und Lehrveranstaltungen (Vorlesungen, Seminare, Übungen, etc.) stehen im Kommentierten Vorlesungsverzeichnis.

Die Einschreibung in Lehrveranstaltungen erfolgt über das Selbstbedienungsportal.

Das Hochladen von Dokumenten für die Lehrveranstaltungen erfolgt über Moodle.

(Moodle-Leitfaden für Studierende).

Veranstaltungen

Sowohl kulturelle als auch akademische Veranstaltungen sorgen für ausreichend Abwechslung im studentischen Alltag.  Gastvorträge, Konferenzen und Workshops sind dabei nur einige der Möglichkeiten, die das Studium vielfältig bereichern.